E-Portfolios im SOOC13: Wer oder was soll/kann/muss?

TUDfolio

In den letzten Tagen und Wochen bereiteten wir den SOOC13, der am 13.05. in seine erste Online-Phase startet mit Hochdruck vor. Wir führten heiße Diskussionen, hatten tolle Ideen und grübelten gemeinsam über Problemen, Fragen und Risiken.

Mein Schwerpunkt liegt ja auf den Leistungsnachweisen . Diejenigen, die Credit Points erwerben möchten, sollen ein E-Portfolio erstellen, welches der Nachweis der aktiven Teilnahme, der Reflexion und der inhaltlichen Beteiligung sein wird. Da wir aber 1,5, 2, 3 und 4 Credit Points vergeben – je nach Studien-/Prüfungsordnung müssen wir auch die Anforderungen individuell anpassen. Dabei den Überblick zu behalten ist nicht immer trivial.

Hinzu kommt die Gradwanderung zwischen „Open“ und „Uni/Credits/Seminar/Prüfung“ – also das Vereinbaren von Offenheit/Konnektivismus und Bewertung im institutionellen Rahmen. Wir möchten den Teilnehmenden keine zu engen Vorgaben machen, möchten aber auch nicht, dass sie sich in der Weite des Netzes und in der Fülle an Informationen verirren. Die Lernenden sollen selbstgesteuert…

Ursprünglichen Post anzeigen 323 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s